Aufbau eines Qualifizierungszentrum

Das Ziel des Projektes ist der nachhaltige Aufbau eines Qualifizierungszentrums zur Vermittlung digitaler Kompetenzen in und vor allem für Wittgenstein. Der Fokus liegt dabei schwerpunktmäßig darauf, Berührungsängste mit digitalen Themen für eine breite Masse verschiedener Wittgensteiner Akteursgruppen abzubauen. Genau diese sogenannte Breitendigitalisierung der Zielgruppen Schüler, Auszubildende, Eltern, Lehrer, Ausbilder, Fach- und Führungskräfte, Startups, Vereine sowie Senioren soll die Region Wittgenstein langfristig für die Herausforderungen der Digitalisierung vorbereiten. Benötigte Kompetenzen werden aufgebaut und das Interesse an digitalen Themen in der Breite gefördert.

„Die Digitalisierung stellt nahezu jeden Bereich des privaten oder beruflichen Lebens vor große Herausforderungen. Egal ob die Industrie, das Handwerk oder den Handel, die Rathäuser und Verwaltungen, unsere Schulen oder Vereine und Kirchen. Es liegt somit auf der Hand, unsere Anstrengungen zu bündeln und die Herausforderungen der Digitalisierung gemeinschaftlich anzugehen“, bringt Christian Kocherscheidt, Geschäftsführender Gesellschafter der EJOT Gruppe Bad Berleburg und Vizepräsident der IHK Siegen, stellvertretend für die Partner das Projekt auf den Punkt.

 

Mit Unterstützung von mittelständischen Unternehmen, den Kommunen und weiteren Partnern im Kreisgebiet Siegen-Wittgenstein ist eine öffentlich geförderte Vorstudie durch die Universität Siegen erstellt worden, die die Machbarkeit des Projektes aufzeigt: Die zur Wissensvermittlung notwendigen Investitionen in Know-how und Infrastruktur werden nach dem Vorbild eines Ausbildungsverbunds gemeinsam getragen. Das geplante Zentrum versteht sich als ein zentraler Kristallisationspunkt in Wittgenstein für Fragen rund um die Digitalisierung. Es bietet als offene Anlaufstelle eine optimale Lern- und Arbeitsumgebung, um Digitalisierung zu erleben und zu begreifen.

 

Für die Umsetzung des Projektes beantragen die Projektpartner Fördermittel im Rahmen der REGIONALE 2025 in Südwestfalen.

Teilnehmer der Interessengemeinschaft